Blick junger Menschen auf den Arbeitsmarkt der Zukunft

Eine Gruppe unserer Gesellschaft ist am stärksten von den Veränderungen der Arbeitswelt betroffen. Und zwar die Kinder und Jugendlichen. Desto jünger du bist, desto mehr wirst du noch von der Digitalisierung, dem Klimawandel und dem Wandel in der Arbeitswelt mitbekommen. Durch den demographischen Wandel wird die Stimme dieser Generation aber nicht ausreichend gehört. Deshalb haben wir sechs Junge Menschen gefragt was für Ziele sie haben und wie sie im Hinblick auf ihr berufliches Leben in die Zukunft sehen.

Gesprächspartner*innen: 3 Schüler*innen, 1x junger Mann auf dem Weg in die Ausbildung, 1x junger Mann, vor Abitur und FFF-Aktivist, 1x junge Frau, vor Abitur
1x BuFDi, junge Frau
1x ehem. Pflegerin und pädagogische Hilfskraft, schwanger
1x junger Mann, Robotiker und KI-Entwickler

Was wird die neue Arbeitswelt 4.0 für die Menschen bringen?

Zum Auftakt der Sendereihe „Zukunft in Arbeit – Arbeit ohne Zukunft?“ beschäftigen wir uns mit den Auswirkungen der vergangenen industriellen Revolutionen.

Wie hat sich Arbeit verändert? Was wird die neue Arbeitswelt 4.0 für die Menschen bringen? Worauf muss geachtet werden, damit technologische Fortschritte auch bei den Menschen ankommt? Uns interessierte aber auch, wie sich wichtig Arbeit überhaupt für die Menschen ist.

Wir konnten den Arbeitssoziologen Prof. Dr. Fritz Böhle gewinnen mit uns diese Themen näher zu beleuchten.

Zukunft in Arbeit –
Arbeit ohne Zukunft?

Digitalisierung verändert unser Leben. Privat und im Arbeitszusammenhang.

Arbeit ist mehr als der eigene Arbeitsplatz. Arbeit ist auch der eigene Einsatz für andere Menschen, sei es über Pflege, Kindererziehung, Ehrenamt, Wertschätzung oder Politik. „Care ist für produktive Arbeit und das kapitalistische Wirtschaftssystem die Grundlage. Vor allem ist Arbeit unweigerlich auch etwas aus dem der Mensch einen Sinn zieht und sich selbst mitunter darüber identifiziert.

Aber ganz egal ob Job, Beruf oder Berufung, die Arbeits- und somit auch die Lebenswelt verändert sich, wie sie es auch in den letzten Jahrhunderten immer getan hat. Jedoch hat sich das Tempo der Veränderung derart beschleunigt, dass innerhalb einer Generation mehrere radikale Techniksprünge stattfinden. Neue Berufsbilder entstehen, andere verschwinden ganz – mache erhalten nur einen neuen Namen.

Die Arbeit wird sich in der Zukunft verändern. Was bedeutet die Digitalisierung für die Beschäftigten? Welche Herausforderungen kommen auf sie zu? Muss alles technisch mögliche wirklich umgesetzt werden?

Diese Gesichtspunkte und viele mehr wollen wir in unserer Sendereihe behandeln. Expert*innen und Betroffene werden zu Wort kommen.